Kontakt
Logo

Leckere Rezepte

Lassen Sie sich inspirieren und finden Sie leckere Rezeptideen!
Hier ist für jeden Anlass etwas dabei, ob Grillrezept oder Festtagsmenü. Stöbern Sie gern einmal durch untenstehende Kategorien. Wir wünschen Guten Appetit!

Schweinefleisch

Rezepte

Rindfleisch

Rezepte

Geflügel

Rezepte

Grillen

Rezepte

 

Kalb

Rezepte

Lamm

Rezepte

Wild

Rezepte

Vegetarisch

Rezepte

 

Leckere Rezepte vom Geflügel

Asia Pfanne mit Mie-Nudeln

(Rezept für 4 Personen)
 

Zutaten:

250g Alb-Gold Bio Mie-Nudeln
Salz, Pfeffer
500g Gemüse der Saison (Lauch,Karotten,Paprika,Zuckerschoten,Pilze)
1 Knoblauchzehe
400g Hähnchenbrust
3 EL Öl
4 EL Sojasauce
(nach Geschmack: Ingwer und Chinagewürz)

 

Vorbereitungszeit ca. 15 Minuten/ Zubereitungszeit ca. 1,5 - 2 Stunden
 

Das Gemüse waschen, ggf. schälen und in feine Streifen oder Scheiben schneiden. Die Knoblauchzehe schälen und fein hacken. Die Hähnchenbrust waschen, trocken tupfen und in Streifen schneiden.

Die Mie-Nudeln in reichlich Salzwasser nach Packungsanweisung garen.
Im Wok (oder in der Pfanne) 2 EL Öl erhitzen und die Hähnchenbrust darin anbraten. Knoblauch und evtl. Ingwer zugeben und kurz weiter braten. Fleisch herausnehmen und beiseite stellen. Evtl. nochmals etwas Öl zugeben und die Karotten anbraten. Nach 1 Minute das übrige Gemüse dazugeben und 2-3 Minuten bissfest braten. Fleischstücke untermischen.

Nun die Nudeln hinzufügen und alles mit Sojasauce, Pfeffer, Salz und
evtl. Chinagewürz abschmecken.
 

Wir wünschen Ihnen einen guten Appetit.

Brust vom Kikok Hähnchen

in Haselnusskruste mit Kirschsauce Brokkoli und Serviettenknödel


Zutaten für 4 Personen:

  • 4 Kikok Hähnchenbrüste
  • 500 g Rolle Serviettenknödel Merte
  • 1 Glas Sauerkirschen 375g
  • 120 g Buttterschmalz
  • 250 ml Bratenjus
  • 800 g Brokkoli
  • 140 g gemahlene Haselnüsse
  • 3 Eier
  • 50 g Zucker
  • Paniermehl
  • Stärke zum Binden


Zuerst Paniermehl mit den geriebenen Haselnüssen vermengen, anschließend die Eier aufschlagen und verrühren.
 

Danach die Hähnchenbrust würzen panieren und in einer Pfanne mit Butterschmalz goldgelb braten Anschließend bei 140°C für 10 Minuten im Ofen garen.
 

Während die Hähnchen im Ofen garen den Brokkoli kurz in Salzwasser abkochen und abgießen.
 

Den Zucker in einen Topf geben und karamellisieren, anschließend mit Kirschsaft ablöschen, mit Bratenjus auffüllen und kurz aufkochen.
 

Die Serviettenknödel aus der Folie nehmen, in fingerdicke Scheiben schneiden und in Butterschmalz 4 min von beiden Seiten braten.
 

Zum Schluss die Kirschen dazu geben und die Sauce mit Stärke abbinden.
 

(Die Stärke zum Binden vorher in Wasser anrühren)

Feinschmeckertoast mit Hähnchenbrust und grünem Spargel

Rezept für 4 Personen

Vorbereitungszeit:
30 Minuten
Zubereitungszeit: 30 Minuten

Zutaten:
4 Hähnchenbrustfilets à 150g (ohne Innenfilet)
600 g grüner Spargel
ca. 8 Blätter frischer Salbei
3 EL Zitronensaft
70 ml Olivenöl
1 EL Buttaris
3 Blutorangen oder Orangen
400 ml Sauce Hollandaise
4 Scheiben Toastbrot
Butter
Salz, Pfeffer


Die Hähnchenbrustfilets abwaschen und gut trocken tupfen.
Den Salbei abbrausen, trocken schütteln und fein hacken. Mit Zitronensaft, Öl und Pfeffer vermischen. Die Hähnchenbrustfilets darin mindestens 30 Minuten marinieren.

Vom Spargel die Enden abschneiden und das untere Drittel schälen.
Die Spargelstangen anschließend in 5-6 cm lange Stücke zerteilen.
In Salzwasser mit 1 TL Butter ca. 6 Minuten garen. Herausnehmen, abtropfen lassen und jedes Spargelstück längs halbieren.

Die Orangen inkl. der weißen Haut sorgfältig abschälen. Nun Filets herausschneiden und den Saft auffangen. Den Orangensaft mit der Sauce Hollandaise verrühren und nach Bedarf pfeffern.

Nach Ablauf der Marinierzeit die Hähnchenbrustfilets aus der Marinade nehmen.
1 EL Buttaris in der Pfanne erhitzen und die Filets auf jeder Seite 3 Minuten scharf anbraten. Nach dem Wenden mit Pfeffer und Salz würzen und auf jeder Seite bei mittlerer Hitze weitere 3 Minuten garen. Die Filets nach Ablauf der Garzeit aus der Pfanne nehmen und ca. 5 Minuten unter Alufolie ruhen lassen.

Den Elektro-Ofen auf 200°C vorheizen (Gas: Stufe 3). Die Hähnchenbrustfilets in
2 cm dicke Scheiben schräg aufschneiden.

Zwischenzeitlich das Brot toasten, mit Butter bestreichen und in eine Auflaufform legen. Die Toastbrotscheiben mit den Hähnchenscheiben, den Orangenfilets und den Spargelstücken belegen. Die Sauce gleichmäßig darauf verteilen, in den Ofen geben und ca. 10 Min. überbacken.

Als Beilage empfehlen wir bunten Blattsalat.

Wir wünschen Guten Appetit!

Fruchtiger Putenspieß

Zubereitung: 30 Minuten
Marinierzeit: 1 Stunde

Zutaten für 2 Personen:
30 g ungeschälte Mandeln
2 cm geschälten Ingwer
1 EL Orangensaft
Salz, Pfeffer
150 g Putenfleisch
2 Paprika
150 g Ananas
100 g Naturreis
30 g gehackte Mandeln


Zubereitung:
Mandeln und Ingwer mit Öl und Orangensaft zerkleinern und dann pfeffern und salzen.

Putenfleisch in Stücke schneiden und mit der Marinade bedecken und ca. 1 Stunde im Kühlschrank ziehen lassen.

Paprika in Stücke schneiden, Ananas schälen und ebenfalls stückeln. Die Paprika im Wechsel mit Ananas und Pute auf 4 Spieße stecken.

Den Reis kochen und nach der Hälfte der Quellzeit die übrige Paprika und die gehackten Mandeln unter den Reis heben. Dann die Putenspieße grillen bis sie gar sind.

Tipp: Die Holzspieße vor dem Grillen in Wasser ziehen lassen, dann verkohlen Sie nicht so schnell!

Frühlingsschnitzel mit grünem Spargel

Für 1 Person

 


Zubereitungszeit: 20 Minuten

Zutaten:
1 Schnitzel (Kalb, Schwein oder Pute)
4 grüne Spargel
100 ml Kräuterfrischkäse
½ Knoblauchzehe
50 ml Hühnerbrühe
4 Zitronenzesten
1 El Parmesan oder Pecorino, frisch gerieben
2 EL Butterschmalz
Salz und Pfeffer

Zubereitung:
Heizen Sie den Ofen zum warm halten der Speisen auf 100° auf.

Den grünen Spargel waschen und das untere Drittel des Gemüses entfernen, da dieser Teil leicht holzig ist. In der Mitte einmal durchschneiden und in der Bratpfanne unter Zugabe von etwas Butterschmalz in ca. 5 Minuten bissfest garen. Aus der Pfanne nehmen, gut salzen und pfeffern und im Ofen warm halten.

Nun das Schnitzel mit Küchenpapier sehr gut trocken tupfen. Erhitzen Sie in der Bratpfanne 1 El Butterschmalz und braten Sie das Schnitzel von beiden Seiten gut an, dabei salzen und pfeffern. Nehmen Sie das Fleisch aus der Pfanne, wickeln es in Alufolie ein und lassen es im Ofen bei 100° noch ca. 5 Minuten abgedeckt durchziehen.

In der Zwischenzeit in einem kleinen Topf mit dem restlichen Butterschmalz die halbe Knoblauchzehe leicht anbraten und mit der Hühnerbrühe ablöschen. Die Zitronenzesten hinzufügen und leicht einkochen lassen. Den Frischkäse in die Reduktion geben und bei ausgeschalteter Herdplatte durchziehen lassen.

Zum Schluss einfach mit Pfeffer aus der Mühle und gegebenenfalls noch etwas Salz abschmecken. Nehmen Sie nun das Schnitzel mit dem grünen Spargel aus dem Ofen und richten Beides auf einem Teller an. Reiben Sie den Parmesan oder den Pecorino darüber und reichen die Sauce dazu.

Haferflockenschnitzel

Für 1 Person

Zubereitungszeit: 15 Minuten

Zutaten:
1 Schnitzel (Kalb, Schwein oder Pute)
100 g Haferflocken
50 g Mehl
1 Ei
Bratöl und Butterschmalz
Pfeffer und Salz

Zubereitung:
Geben Sie die Haferflocken in einen flachen Teller. Schlagen Sie nun das Ei ebenfalls in einen flachen Teller und klopfen Sie es zügig auf. Würzen Sie das Ei gut mit Salz und Pfeffer. Das Mehl wird nun in einen dritten Teller gegeben und alles in Herdnähe nebeneinander bereitgestellt. Anschließend das Schnitzel mit Küchenkrepp sehr gut trocken tupfen. Es sollte sich keine Flüssigkeit mehr am Fleisch befinden. Wenden Sie das Schnitzel nun zuerst im Mehl, dabei Überschüssiges gut abschütteln, danach im Ei und zuletzt in den Haferflocken. Um das Schnitzel zu braten, erhitzen Sie die Pfanne bitte mit einer Mischung aus Bratöl und Butterschmalz. Die richtige Temperatur ist erreicht, wenn sich am hölzernen Pfannenwender kleine Bläschen bilden. Nun wird das Fleisch in die Pfanne gegeben und auf beiden Seiten solange bei gleich bleibender Hitze ausgebacken, bis die Panade kross ist. Dabei das Schnitzel bitte nur einmal wenden. Nehmen Sie es nach dem Bratvorgang aus der Pfanne und lassen es auf Küchenkrepp gut abtropfen. Anschließend mit den Beilagen Ihrer Wahl noch heiß servieren.

Hähnchenbrustfilet an Curryrahm

Für 1 Person

 


Zubereitungszeit: ca. 15 Minuten

Zutaten:
1 kleines Hähnchenbrustfilet
1 kleine Zwiebel
1 TL Currypulver, gehäuft
1 getrocknete Chilischote
50 ml kräftige Gemüse- oder Fleischbrühe
100 ml Sahne
1 EL Sherry
1 El Butterschmalz
Salz und Pfeffer

Zubereitung:
Tupfen Sie das Hähnchenbrustfilet mit Küchenkrepp gut trocken und legen Sie es neben dem Herd bereit. Würfeln Sie die Zwiebel sehr fein und stellen Sie alle oben angegebenen Zutaten ebenfalls in Reichweite des Herdes auf.

Nun wird in einer Bratpfanne das Butterschmalz erhitzt, und bei Erreichen der richtigen Temperatur das Hähnchenbrustfilet auf beiden Seiten gut angebraten. Nehmen Sie dann das Fleisch wieder aus der Pfanne und halten Sie es warm.

Anschließend die Zwiebelwürfel im verbliebenen Bratfett glasig andünsten und mit der Brühe ablöschen. Sherry, Currypulver und Chilischote im Ganzen beifügen und leicht einkochen lassen. Jetzt die Sahne zugeben und die Sauce nochmals etwas einkochen.

Geben Sie dann das Hähnchenbrustfilet in die Sauce zurück und lassen das ganze nochmals ca. 3 Minuten bei reduzierter Hitze durchziehen, bis die Sauce schön cremig eindickt und das Fleisch gar ist.

Am besten mit Jasmin- oder Thaireis servieren.

Hähnchenfrikasse

Für 4 Personen

Zubereitungszeit: 60 Minuten

Zutaten:
1 kg Hähnchenbrust
250 g Spargel mit Saft
200 g Erbsen & Möhren
100 g Butter
250 ml Schlagsahne
750 ml Milch
1 x Zwiebel, gewürfelt
3 EL Mehl
3 EL Sonnenblumenöl
Gewürze: Salz, Pfeffer, Muskat


Zubereitung:
Die Hähnchenbrust gut trocken tupfen, in Würfel schneiden und in einer Pfanne anbraten.
In einem Topf Butter schmelzen, die Zwiebelwürfel zugeben und mit Mehl kurz anschwitzen.
Kalte Milch und den Saft vom Spargel dazugeben, aufkochen und gut durchmixen.
Die Sauce zum Fleisch geben, Spargelstücke, Erbsen & Möhren zugeben und mit Sahne, Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Serviervorschlag:
Beilagenempfehlung: Langkornreis, frische Petersilie

Hähnchenkeulen oder Chicken Wings an Honigmarinade

Für 4 Personen

Zubereitungszeit:
ca. 15 Minuten / Marinierzeit: mind. 2 Stunden

Zutaten:
4 große Hähnchenkeulen oder 16 kleine Chicken Wings
2 Knoblauchzehen, fein gehackt
2 EL Honig
1 EL Sojasauce
2 EL roter Balsamessig
4 EL gutes Öl
1 EL Sherry
Salz und Pfeffer


Zubereitung:
Stellen Sie aus den fein gehackten Knoblauchzehen, dem Honig, der Sojasauce, dem Balsamessig, dem Öl und dem Sherry eine Marinade her und runden diese mit etwas Pfeffer aus der Mühle ab.

Anschließend tupfen Sie die Chicken Wings oder die Hähnchenkeulen gut trocken und legen sie in eine flache Form.

Nun begießen Sie das Fleisch gut mit der Marinade und lassen das Ganze mindestens für 2 Stunden abgedeckt im Kühlschrank durchziehen.

Nehmen Sie bitte das Grillgut rechtzeitig aus der Kühlung und legen Sie es zu Ihren Vorbereitungen.

Nun wird der Grill gut angeheizt und wenn die erforderliche Temperatur erreicht ist, legen Sie die Chicken Wings oder Hähnchenkeulen gut abgetropft auf den Grill. Unter mehrmaligem Wenden bei mäßiger Hitze in ca. 8-10 Minuten gar grillen. Ganz zum Schluss das Fleisch noch nach Belieben salzen und leicht pfeffern. 

Am besten werden die Chicken Wings oder Hähnchenkeulen mit einem entsprechenden Dipp und einem leichten sommerlichen Blattsalat an Kräutervinaigrette serviert.

Dazu passt natürlich auch etwas Kräuterbaguette.

Hähnchen mit Zitronen-Rosmarin-Füllung

Rezept für 2-3 Personen

Zubereitungszeit: ca. 60 Minuten (inkl. 45 Minuten Garzeit im Ofen)

Zutaten:
1 Hähnchen ca. 1,8 – 2,0 kg
Meersalzflocken
Olivenöl
Pfeffer aus der Mühle
1 TL Paprikapulver
Rosmarin, frisch
Salbei, frisch
1 Knoblauchzehe
2 Zitronen


Zubereitung:
Zunächst den Backofen auf 220°C Umluft vorheizen.

Danach einen Zweig Rosmarin, ein bis zwei Blätter Salbei und die Knoblauchzehe sehr fein hacken und in einer Schüssel mit dem Saft einer Zitrone vermengen.
Olivenöl, Paprikapulver, die Meersalzflocken und Pfeffer aus der Mühle zugeben und alles miteinander vermischen.

Nun die Haut des Hähnchens vorsichtig von der Brust lösen und dehnen.
Die zweite Zitrone in Scheiben schneiden und die Scheiben einer Zitronenhälfte mit 1-2 Zweigen Rosmarin unter die Haut des Hähnchens schieben.

Anschließend das Hähnchen mit 2-3 Löffeln der Marinade, den restlichen Zitronenscheiben und 2-3 weiteren Zweigen Rosmarin füllen.

Danach mehrfach in der Marinade drehen und wenden. Im Anschluss daran das Hähnchen auf den Bratrost in den Ofen geben und ca. 45 Min. braten.

Mit Baguette oder einem anderen Weißbrot servieren.

Guten Appetit!

Hähnchen süß scharf

Curry-Cocos mit Mango, Ananas und Banane


Rezept für 4 Personen

Zubereitungszeit:
ca. 30 Minuten

Zutaten:
4 Hähnchenfilets
1 TL grüne Curry Paste
1 Knoblauchzehe
1 kleine Zwiebel
1 cm frischer Ingwer
1 Messerspitze Curcuma
1 EL helle Sojasauce
1 Spritzer Fischsauce (falls vorhanden)
1 EL Mondamin
500 ml Cocosmilch
200 ml Sahne
½ Mango
½ Ananas
2 Bananen
ca. 2 EL Butter, Salz und Pfeffer


Zubereitung:
Heizen Sie ihren Backofen auf 165°C im Umluftbetrieb vor.

Ölen Sie das Fleisch von beiden Seiten gut ein und würzen Sie es anschließend mit Salz und Pfeffer. Nun braten Sie die Filets von beiden Seiten kurz an und stellen sie anschließend für ca. 10 Minuten in den vorgeheizten Backofen.

In der Zeit bereiten Sie die Sauce wie folgt zu:
Würfeln Sie die Zwiebel, den Ingwer und die Knoblauchzehe und braten Sie alles in einem Topf mit Butter an. Die Curry-Paste, Curcuma und eine Prise Salz zugeben und bei mittlerer Hitze glasig braten. Danach löschen Sie alles mit der Cocosmilch ab. Schmecken Sie die Mischung ab und verfeinern Sie diese nach Belieben, z.B. mit einem Spritzer Fischsauce.

Nun etwas aufkochen lassen, die Sahne zugeben und ca. 10 Minuten vor sich hin köcheln lassen. Danach mit dem Pürierstab alles sehr fein pürieren und mit Mondamin abbinden. Nun geben Sie die Mango und die Ananas (beide Früchte gewürfelt) hinzu und runden alles mit einem Esslöffel Sojasauce ab.

Zum Schluss halbieren Sie die Bananen und braten sie in Butter goldbraun an.
Schneiden Sie die Hähnchenfilets schräg in 5 Scheiben und richten Sie auf dem Teller einen Saucenspiegel an. Auf diesen Spiegel legen Sie die Filetscheiben, geben die gebratenen Bananen hinzu und dekorieren das Gericht mit einigen Chilifäden. Als Beilage empfehlen wir eine Kugel Basmati-Reis.

Guten Appetit!

Hühnersuppe mit Zitronengras

Thailändische Küche
(Rezept für 2 Personen)


Zubereitungszeit: ca. 20 Minuten

Zutaten:
2 Hühnerbrüste
250 ml Hühnerbrühe
500 ml Kokosmilch
1 Zwiebel, rot
3 Stangen Zitronengras, gehackt
1 Hand voll Koriander
3 Chilischoten
2 TL Zucker
5 EL Fischsauce
4 EL Limettensaft
4 Champignons, geschnitten


Zubereitung:
Geben Sie die Kokosmilch, die Hühnerbrühe, das Zitronengras, den Zucker und den Limettensaft in einen Topf und kochen Sie alles 2 Minuten lang.

Währenddessen schneiden Sie die Hühnerbrüste in kleine Stücke und geben Sie zu den anderen Zutaten in den Topf.

Danach die restlichen Zutaten zugeben, als da sind: Champignons, Zwiebel, Chilischoten, Fischsauce.

Weitere 2 Minuten kochen – fertig!

Mit Koriander garnieren und servieren.

Guten Appetit!

Knusperschnitzel mit Cornflakes

Für 1 Person

Zubereitungszeit: 15 Minuten

Zutaten:
1 Schnitzel (Kalb, Schwein oder Pute)
100 g Cornflakes, ungesüßt
50 g Mehl
1 Ei
Bratöl und Butterschmalz
Pfeffer und Salz


Zubereitung:
Die Cornflakes in einer kleinen Schüssel grob zerstoßen und in einen flachen Teller geben. Nun das Ei mit der Gabel aufklopfen und mit Salz und Pfeffer sehr gut würzen. Geben Sie das Mehl ebenfalls in ein flaches Behältnis und stellen alle drei nebeneinander in Herdnähe bereit. Das Schnitzel mit Küchenkrepp sehr gut trocken tupfen. Es sollte sich keine Flüssigkeit mehr am Fleisch befinden. Das Fleisch kann nach Belieben vor dem Panieren gewürzt werden. Nun zuerst im Mehl wenden, überschüssiges Mehl dabei gut abschütteln. Dann im Ei und zuletzt in den Cornflakes wenden. Die Bratpfanne mit einer Mischung aus Bratöl und Butterschmalz erhitzten. Die richtige Temperatur ist erreicht, wenn sich am hölzernen Pfannenwender kleine Bläschen gebildet haben. Nun das Fleisch in die Pfanne geben und auf beiden Seiten solange bei gleich bleibender Hitze ausbacken, bis die Panade kross ist. Dabei das Schnitzel nur einmal wenden. Aus der Pfanne nehmen und auf Küchenkrepp gut abtropfen lassen. Mit den Beilagen Ihrer Wahl noch heiß servieren.

Martinsgans

Rezept für 8 Personen

Zubereitungszeit: ca. 4,5 Stunden

Zutaten für die Lake:
3 l Wasser
150 g Meersalz
80 g Zucker
1 Stange Zimt
1 EL zerdrückte Pfefferkörner
2 Lorbeerblätter
je ein Zweig Rosmarin, Thymian
30 ml Rotweinessig


Zutaten für die Gans:
1 Gans (ca. 4 kg)
2 Cox-Orange-Äpfel
3 Zwiebeln
1 Orange, unbehandelt
je ein Zweig Thymian, Rosmarin
0,5 l Apfelsaft
100 g Honig
100 g Aprikosengelee


Zubereitung der Lake:
Für die Zubereitung der Lake das Wasser mit den genannten Zutaten aufkochen und dann auskühlen lassen. Die Gans für ca. 2 Stunden in die Lake legen. Bitte einen großen Behälter benutzen, damit die Gans mit der Lake bedeckt ist! Gegebenenfalls müssen Sie sie beschweren oder regelmäßig wenden.

Zubereitung der Gans:
Die Gans  aus der Lake nehmen. Nun ca. 1 l der Lake in ein separates Gefäß abgießen.

Im Anschluss daran können Sie die Gans mit geviertelten Äpfeln, Zwiebeln, der Orange und den Kräutern füllen und in eine große Bratpfanne oder einen Bräter geben. Mit dem einen Liter Lake und ½ l Apfelsaft angießen und bei Ober/Unterhitze 180°C ca. 2-3 Stunden in den Ofen geben.

Zwischendurch alle 20 – 30 Min. mit dem eigenen Saft übergießen.
Zum Schluss die Gans mit einer Mischung aus Honig und Aprikosengelee bestreichen und erneut für ca. 10 -15 min. bei Ober/Unterhitze 200°C in den Ofen geben.  Danach die Gans herausnehmen und vor dem Zerteilen kurze Zeit ruhen lassen.

Mit Merte Rotkohl und Semmelknödel servieren.

Guten Appetit!

Mediterranes Schnitzel mit Olivensauce

Für 1 Person

Zubereitungszeit:
10 Minuten

Zutaten:
1 Schnitzel (Kalb, Schwein oder Pute)
100 g Tomatenstücke aus der Dose
100 g schwarze Oliven, fein gehackt
1 Knoblauchzehe
1 EL frischer Basilikum, gehackt
4 EL Olivenöl
Pfeffer und Salz


Zubereitung:
Für die Zubereitung der Olivensauce zunächst bitte die Knoblauchzehe schälen, durchpressen oder fein hacken und zusammen mit den Tomatenstückchen in einem Topf kurz aufkochen. Bei reduzierter Hitze noch 5 Minuten ziehen lassen und dann beiseite stellen.

Die Sauce etwas abkühlen lassen und die gehackten schwarzen Oliven, 2 El Olivenöl und den frischen, gehackten Basilikum unterziehen. Nochmals gut mit Salz und Pfeffer abschmecken. Nun das Schnitzel mit Küchenkrepp sehr gut trocken tupfen.

In der Pfanne das restliche Olivenöl erhitzen und die Schnitzel auf beiden Seiten in ca. 2-3 Minuten bei mittlerer Hitze braten. Dabei erst beim Anbraten salzen und pfeffern, damit das Fleisch durch zu frühes Würzen keinen Flüssigkeitsverlust erleidet. Aus der Pfanne nehmen und mit der warmen Sauce und den Beilagen Ihrer Wahl servieren.

Pikantes Rahmschnitzel

Für 1 Person

Zubereitungszeit:
10 Minuten

Zutaten:
1 Schnitzel (Kalb, Schwein oder Pute)
100 ml Schmand
100 ml Wasser
½ Tl Kräuter der Provence
½ Tl Cayennepfeffer
Bratöl
Salz


Zubereitung:
Das Schnitzel mit Küchenkrepp sehr gut trocken tupfen. In einer Bratpfanne das Bratöl erhitzen und das Schnitzel von beiden Seiten kurz anbraten, dabei salzen und pfeffern. Nehmen Sie anschließend das Schnitzel aus der Pfanne und halten es gut warm. Streuen Sie nun in das verbliebene Bratfett die Kräuter ein und schwitzen Sie diese ganz kurz an. Sofort mit dem Wasser ablöschen und den Bratensatz mit dem Pfannenwender gut lösen. Kurz einkochen lassen und dann den Schmand zugeben. Die Sauce etwas einreduzieren und mit dem Cayennepfeffer und eventuell noch etwas Salz abschmecken.

Anschließend die Pfanne von der Herdplatte nehmen und die Schnitzel in die Sauce gleiten lassen. Noch für ca. 1-2 Minuten in der Sauce ziehen lassen und mit den Beilagen Ihrer Wahl servieren.

Putenbrustfilet mit Estragon-Senfdipp

Für 4 Personen

Putenbrustfilets:

2 Putenbrustfilets, in der Mitte einmal durchgeschnitten
1 EL gutes Öl
Salz und Pfeffer
4 Stück Alufolie


Zutaten für den Dipp:
1 Toastbrotscheibe ohne Rinde
1 TL scharfer Senf
1 TL Honig
150 g Crème Fraîche oder saure Sahne
1 EL frischer Estragon, sehr fein gehackt
1 EL gutes Öl
Salz


Zubereitung:
Schneiden Sie die Toastbrotscheibe in kleine Stücke, geben sie mit dem Senf, dem Honig, der Crème Fraîche und dem Öl in einen Mixer und pürieren das Ganze gut durch.

Anschließend geben Sie den fein gehackten frischen Estragon hinzu und salzen den Dipp ganz nach Belieben.

Heizen Sie in der Zwischenzeit den Grill gut an und tupfen Sie die Putenbrustfilets mit Küchenkrepp gut trocken. Ölen Sie das Fleisch gut ein und geben Sie es kurz bei mäßiger Hitze auf den Grill, bis es eine schöne Farbe angenommen hat.

Nehmen Sie das Fleisch anschließend vom Rost und schlagen es in jeweils ein Stück Alufolie ein. Nun werden die Stücke wieder auf den Grill gelegt und in ca. 5 Minuten im eigenen Saft zu Ende gegrillt.

Zusammen mit dem Dipp und einem leichten Salat oder gegrilltem Gemüse servieren.

Putenstreifen in Marsala

Für 1 Person

Zutaten:
200g Putenbrust ohne Haut u. Knochen
1 Knoblauchzehe
50 ml Marsalawein
1 TL kalte Butter
1 EL Butterschmalz
Salz und Pfeffer


Zubereitung:
Das Fleisch ca. 1 Stunde vor Bratbeginn aus dem Kühlschrank holen und abgedeckt bereitstellen.

Die Putenbrust vor dem anbraten mit Küchenpapier sehr gut trocken tupfen, salzen und pfeffern. In der Pfanne ganz wenig Butterschmalz erhitzen und die Knoblauchzehe darin anbraten. Kurz warten bis der Knoblauch leicht gebräunt ist, und Ihn anschließend wieder entfernen.

Restliches Butterschmalz in die Pfanne geben und erhitzen. Danach das Fleisch beidseitig bei mittlerer Hitze ca. 5 Minuten braten. Die Putenbrust aus der Pfanne nehmen, in Alufolie einwickeln und im warmen Ofen bei 70° kurz ruhen lassen.
Für die Sauce wird nun der Bratensatz in der Pfanne mit dem Marsalawein abgelöscht und kurz aufgekocht. Anschließend wird die Hitze reduziert und die kalte Butter zügig unter die Sauce gerührt. Noch mit Salz und Pfeffer abschmecken und warm halten.

Zum Schluss die Putenbrust aus dem Ofen holen und der Alufolie entnehmen. Den freigewordenen Bratensaft noch zur Sauce geben, das Fleisch in feine Streifen schneiden und mit der Sauce beträufelt servieren.

Schnitzel Hawaii

Für 1 Person

Zubereitungszeit: 15-20 Minuten

Zutaten:
1 Schnitzel (Kalb, Schwein oder Pute)
1 Scheibe Kochschinken
2 Ananasringe , frisch oder aus der Dose
1 dünne Scheibe Schnittkäse, z.B. Greyerzer oder Gouda
1 Prise Koriandergewürz
Bratöl
Pfeffer und Salz


Zubereitung:
Heizen Sie den Ofen auf 180° vor.

In der Zwischenzeit das Schnitzel mit Küchenpapier gut trocken tupfen und in der Mitte einmal durchschneiden. Nun die Scheibe Kochschinken und die Scheibe Käse ebenfalls in der Mitte einmal durchschneiden, sodass Sie von beidem zwei gleiche Rechtecke erhalten.

Jetzt wird in der Pfanne das Bratöl erhitzt und die Schnitzelhälften von beiden Seiten ganz kurz angebraten. Nehmen Sie das Fleisch dann aus der Pfanne, bestreuen Sie es mit dem Koriandergewürz und belegen Sie jede Schnitzelhälfte jeweils mit dem Kochschinken, einer Scheibe Ananas und zum Schluss dem Käse. Geben Sie beide Schnitzelhälften in eine kleine Form oder auf einen großen Teller und lassen Sie sie im Ofen auf der zweiten Schiene von oben für ca. 2 Minuten kurz überbacken.

Dabei, wenn möglich, die Grillfunktion des Ofens zu schalten. Falls Ihr Ofen nicht über eine Grillfunktion verfügen sollte, wählen Sie bitte die Funktion Oberhitze und erhöhen Sie die Temperatur auf 200°.

Nehmen Sie die Schnitzel nach Ablauf der Garzeit aus dem Ofen und servieren Sie dieses klassische Gericht mit den Beilagen Ihrer Wahl.

Sesamschnitzel

Für 1 Person

Zubereitungszeit:
15 Minuten

Zutaten:
1 Schnitzel (Kalb, Schwein oder Pute)
50 g Paniermehl
50 g weißer Sesam
50 g Mehl
1 Ei
Bratöl und Butterschmalz
Pfeffer und Salz


Zubereitung:
Mischen Sie das Paniermehl mit dem Sesam und geben Sie die Mischung am besten in einen tiefen Teller. Schlagen Sie das Ei in einen zweiten tiefen Teller und klopfen es mit der Gabel auf. Würzen Sie das Ei gut mit Salz und Pfeffer. Geben Sie das Mehl in einen dritten tiefen Teller und stellen alle drei Teller in Herdnähe bereit. Das Fleisch mit Küchenkrepp sehr gut trocken tupfen, damit sich keine Flüssigkeit mehr am Fleisch befindet. Nun zuerst im Mehl wenden, dabei überschüssiges gut abschütteln. Anschließend wenden Sie das Fleisch bitte im Ei und zuletzt in der Sesampanade. Die Bratpfanne mit einer Mischung aus Bratöl und Butterschmalz erhitzen. Die richtige Temperatur ist erreicht, wenn sich am hölzernen Pfannenwender kleine Bläschen gebildet haben. Nun wird das Fleisch in die Pfanne gegeben und auf beiden Seiten solange bei gleich bleibender Hitze ausgebacken, bis die Panade kross ist. Dabei das Schnitzel nur einmal wenden. Aus der Pfanne nehmen und auf Küchenkrepp gut abtropfen lassen. Mit den Beilagen Ihrer Wahl noch heiß servieren.

Wirsingköpfchen mit Hähnchen-Pilzfüllung

auf gebratenen Kartoffelscheiben


Rezept für 4 Personen

Zubereitungszeit:
ca. 45 Minuten   

Zutaten:                                  
350 g Hähnchenbrustfilet     
8 Wirsingblätter                      
80 g Pilze (Champignons)      
50 g Lauch
50 g Möhren
50 g Sellerie
½ TL Butter
1 Zwiebel
200 ml Sahne
½ l Gemüsebrühe
1 Zweig frischen Rosmarin
50 g Pfifferlinge
Petersilie
Olivenöl
Salz + Pfeffer aus der Mühle

Für die Kartoffelscheiben:
400g festkochende Kartoffeln
1 TL Butter
Salz + Pfeffer aus der Mühle


Die Wirsingblätter waschen und die Enden entfernen. Danach reichlich Salzwasser zum Kochen bringen und die Blätter darin einzeln 2 – 3 Minuten blanchieren, bis sie biegsam sind. Dann in Eiswasser kalt abschrecken, abtropfen lassen und auf einem Küchentuch auslegen. Nun noch die dicken Blattrippen flacher schneiden.

Die Pilze putzen und würfeln. ½ Zwiebel, Lauch, Möhren und Sellerie waschen, schälen und in Würfel schneiden. Die Butter in einer Pfanne zerlassen, das Gemüse mit Pilzen darin andünsten und anschließend vom Herd nehmen. (Geben Sie die Pilze bitte zuletzt in die Pfanne). Nun den Backofen auf Ober- Unterhitze 200°C oder wahlweise Heißluft 180°C vorheizen. Das Hühnchenfleisch groß würfeln und anschließend durch den Fleischwolf drehen.

100 ml Sahne zu der Masse geben und mit Salz und Pfeffer aus der Mühle würzen.
Nun das gedünstete Gemüse zur Fleischmasse hinzugeben und gut untermengen.
Mit der Fleisch-/Gemüsemasse die Wirsingblätter füllen und zusammenrollen.

Setzen Sie die Wirsingköpfchen dann dicht nebeneinander in eine ofenfeste Form und gießen Sie sie mit der gewürzten Gemüsebrühe an. Nun noch den Rosmarin abspülen und dazu geben und dann die Wirsingköpfchen im heißen Ofen 25 – 30 Min. in einem Bräter ohne Deckel garen. In der Zwischenzeit die Kartoffeln gründlich waschen und in Würfel schneiden. Etwas Butter in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Die Kartoffeln darin unter häufigem Wenden bei mittlerer Hitze goldbraun braten und dabei mit Salz und Pfeffer würzen. Währenddessen die Pfifferlinge putzen und in der Pfanne mit Ölivenöl und Zwiebelwürfeln anbraten.

Die Petersilie hacken und darüber streuen.

Für die Sauce etwas ¼ l des Bratenfonds in einen Topf gießen und mit der restlichen Sahne erhitzen. Pfifferlinge dazugeben mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die gebratenen Kartoffeln auf dem Teller anrichten, die Wirsingköpfchen darauf setzen und mit der Sauce überziehen. 

Guten Appetit!