MERTE Hähnchen 
aus Fröndenberg vom Ardeyer Hähnchenhof

 

Bei MERTE verkaufen wir seit jeher Qualitätsgeflügel aus der Region. Und ab sofort sogar Geflügel, dass Sie direkt bei den Erzeugern besuchen können!

 

Dirk und Sandra zur Nieden sehen zufrieden mit sich und der Welt aus. Vor ihrem Hofladen stehen zwei Autos mit Unnaer Kennzeichen. 
Auf der Dorfstraße knattert langsam ein Trecker vorbei. Am Horizont steht eine kleine Rauchsäule über einem Feld. Es ist beinahe so, als würde gerade die ganze Szene in Zeitlupe laufen – und ein wenig passt das ja auch zur Geschichte, die es über den Hähnchenhof zur Nieden zu erzählen gibt. 

Hier, am Rande des Sauerlandes, betreibt Familie zur Nieden in Fröndeberg Ardey in zweiter Generation einen Hähnchenhof, der im Umkreis längst als Geheimtipp gilt. Und das liegt nicht nur an der Qualität des Ardeyer Geflügels, sondern auch an der Offenheit und Verbindlichkeit, mit der Gäste hier empfangen werden. Gleich neben dem Hühnerstall steht die eigene Getreidemühle. Durch ein großes Schaufenster im Stall kann jedermann einen Blick auf die (sichtlich zufriedenen) Hühner werfen. Und für interessierte Kunden gibt es auf Vereinbarungen ausführliche Hofführungen. 

 

Natürlichkeit ist der bessere Weg

 

Sandra zur Nieden: „Massentierhaltung ist mir ein Graus. Bei uns soll die Natur produzieren, nicht der Mensch. Das sollen die Leute auch sehen, die uns besuchen kommen. Wer den Unterschied zwischen Industriehühnchen und unserem Geflügel auch nur einmal selbst gesehen hat, der kommt immer wieder zu uns. Das spiegeln uns auch unsere Kunden zurück – das macht uns schon ein wenig stolz.“ Um Ihren hohen Ansprüchen an Gesundheit und Wohlbefinden der Tiere gerecht zu werden, setzen die zur Niedens aber nicht nur auf bessere Ställe, sondern auf eine konsequente „Alles-aus-einer-Hand-Philosophie“ über alle Produktionsstufen hinweg. Das beginnt beim eigenen Getreideanbau und der eigenen Futtermischung, setzt sich fort mit der eigenen Aufzucht von Küken, und reicht über die gesamte Lebenszeit der Tiere bis hin zur eigenen Schlachtung und Verarbeitung. 

 

Qualität braucht Zeit

 

Apropos Lebenszeit: Ardeyer-Hühnchen werden fast doppelt so alt wie ihre Artgenossen in der industriellen Tiermast – und das merkt man mehr als deutlich an der Fleischqualität! 
Auch die Vermarktung ihrer Hähnchen lassen sich zur Niedens nicht aus den eigenen Händen nehmen. Sie erfolgte bisher im Hofladen und auf Wochenmärkten der Umgebung. Und ab sofort auch in allen MERTE-Fachgeschäften. 
Wir bei MERTE sind richtig froh darüber und stolz darauf, dass wir mit dem Hähnchenhof zur Nieden einen exklusiven Lieferanten für unser gesamtes Geflügel gefunden haben, der perfekt zu unserer eigenen Philosophie passt und auf die gleichen Prinzipien setzt wie wir: „Regionalität“, „Natürlichkeit“, „Alles aus einer Hand“.
Schauen Sie doch einmal in Fröndeberg Ardey beim Hähnchenhof zur Nieden vorbei, wenn Sie die Gelegenheit dazu finden. Und freuen Sie sich ab sofort in allen MERTE-Fachgeschäfte auf richtig gute Hähnchen und auf Geflügel, das so schmeckt, wie Geflügel schmecken soll.  

 

 

MERTE Premium Geflügel 

 

steht für Tiere, die „wie früher“ schmecken und traditionell mit Getreide gefüttert werden. Fleisch und Muskeln sind fester und aromatischer. Besonders auffällig ist das bessere Safthaltevermögen des gebratenen Fleisches. 

  •  Langsamer wachsende Hähnchen 
  •  Keine vorbeugenden Antibiotika
  •  Fütterung ohne gentechnisch veränderte Bestandteile und „Importfuttermittel“, d.h. aus heimischer   Erzeugung
  •  Mehr Stallfläche pro Tier, Sonnenlicht im Stall, dicke Strohmatten zum Schlafen, Scharren, und   Spielen
  •  Hofeigene Schlachtung und Verarbeitung